HIMMEL IN SICHT

Eine Parabel auf das Alter

Fotos: Sandra El Hanafi, La Strada Graz 2010

Mit der Poesie eines visuellen Theaters werden Schönheit und Schwierigkeit des Alters in Szene gesetzt.

Ein alter Fischer begibt sich mit seinem jungen Freund auf eine große Reise, vielleicht auch seine letzte Reise. Er trifft Menschenmeere, Himmelsboten, Fischschwärme, und einen unerwartet großen Fang.

Interviewcollagen von Menschen, die schon sehr lange leben, legen sich wie Gedanken des alten Fischers zu der Geschichte. Die Fiktion trifft auf dokumentarische Zeugnisse.

Am Ende der Inszenierung ist das Publikum eingeladen in einer Installation zu verweilen, Texte zu lesen, Interviews zu hören, Bilder zu sehen und einen Kaffee zu trinken...

…und sich vielleicht ein wenig mit dem alten Fischer zu unterhalten.

eine kollektive Kreation unter der Leitung von Luzie Ackers und Marianne Cornil

 

Darsteller: Luzie Ackers/Dana Schmidt/ Lisette Schürer

Marianne Cornil, Kristi Hughes und Alexander Szallies

Bühnenbild: Werner Wallner und Mathilde Salaun

Stage Management: Lilli Döscher und Fanny Perrier 

Musik: Janko Hanushewsky

Künstlerische Beratung: Aleksandar Acev und Nicole Kerhberger

Kostüme: Melle Hug

Die Premiere fand am 22. Mai 2010 im Rahmen des European Street Theater Festival in Detmold statt.

„Himmel in Sicht“ ist eine Koproduktion mit der Musischen Akademie New Yorker und mit dem Internationalen Figuren- und Straßentheaterfestival La Strada Graz. Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e.V. und die Stiftung Braunschweiger Kulturbesitz.

Eine Kooperation mit dem European Street Theatre Festival Detmold und dem Theaterhaus Mitte Berlin.